Verbraucher sollten Ihr Recht auf kostenlose Selbstauskunft auch bei Versicherungen nutzen, denn nicht nur die SCHUFA erhebt umfassend Daten über Menschen, sondern auch Versicherungen. Im so genannten Hinweis- und Informationssystem (HIS) melden die meisten Versicherungsunternehmen kleinste Auffälligkeiten im Schaden- oder Leistungsfall. Ziel ist Missbrauch vorzubeugen, aber kann natürlich auch falsche Daten enthalten oder zu ungünstigen Situationen für Versicherte führen. Darüber hinaus ist es Möglich, dass Versicherungen die Daten nutzen um die Dienste für Kunden anzupassen. Das kann sich auch negativ für die Kunden auswirken.

Deshalb raten wir Ihnen das Recht auf eine kostenlose Selbstauskunft nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) pro Jahr zu nutzen. Eine Anfrage ist kostenlos, allerdings kann (wie im Gesetz vorgesehen) für weitere jährliche Selbstauskünfte ein Entgelt erhoben werden, wenn die in § 34 Abs. 8 BDSG definierten Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Selbstauskunft können Sie per Antrag schriftlich unter Beifügung einer Ausweiskopie unter folgender Adresse anfordern:

informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH
Abteilung Datenschutz
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden

Bei dem Antrag müssen folgende Daten angegeben werden:

  1. Nachname und ggf. Geburtsname
  2. Vorname(n)
  3. Geburtsdatum
  4. Aktuelle Anschrift (keine Postfachanschrift)
  5. Voranschriften der letzten 6 Monate (erhöhen die Vollständigkeit der Selbstauskunft)

Wenn die Daten Fehler enthalten sollten sie dringend eine Korrektur einzufordern.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind keinerlei telefonische Auskünfte möglich. Handelt es sich bei der Anfrage um ein Auto, so müssen folgende Daten angegeben werden

Tragen Sie hier ein und nach einem erhalten alle Informationen zum Thema Selbstauskunft.

Kommentar abgeben