Vermieter interessieren sich immer sehr für die finanziellen Verhältnisse Ihrer Mietinteressenten. Nur so können Sie so gut es geht vermeiden, dass es sich bei dem Interessent um einen Betrüger handelt, oder um jemand, der das Risiko birgt, die Miete nicht zahlen zu können. Aber es gibt noch mehr, was ihn interessiert und was Mieter nach der Abgabe der Selbstauskunft interessieren sollte.

Darüber hinaus will er mit der Selbstauskunft erfahren, ob der mögliche Mieter auch sonst in die Wohnung passt (Personenzahl, Familienstand, Tierhaltung, Raucher und vieles mehr). Was er dabei abfragen darf und was nicht, haben wir in einem anderen Beitrag zusammengefasst. Den Bogen muss man nicht ausfüllen, sollte man aber, da man sonst die Wohnung nicht bekommt.

In den meisten Fällen wird der Selbstauskunftsbogen nach der Vermietung der Wohnung zerstört. Ob das immer der Fall ist, lässt sich nicht sagen. Man kann aber davon ausgehen, das die Vernichtung der ausgefüllten Selbstauskunftsbögen sicher nicht immer in dem Maße passiert, wie es der Datenschutz eigentlich verlangen würde. Deshalb sollte der Mietinteressent immer die ordentliche Vernichtung einfordern.

Tragen Sie hier ein und nach einem erhalten alle Informationen zum Thema Selbstauskunft.

1 Kommentar

anonym schrieb am 7. November 2012 @ 0:30

das problem ist das die vermieter gar niemanden mehr trauen und denken das auf der welt es nur betrüger gibt gott sei dank sind wir nicht alle gleich es ist zwar dem vermieter sein recht eine schufa auskunft anzufordern oder informationen über den mieter zu nehmen aber es ist wirklich übertrieben und wahnsinn geworden man hatt ja überhaup keine möglichkeiten mein partner ist selbständig und ich arbeite die miete können wir zahlen aber die vermieter trauen niemanden wie bekommt man heut zu tage überhaupt die möglichkeit zu zeigen das man kein betrüger ist man muss nur ein ausländer sein scheartze harre dann hatt man schon geschissen weil in baden wüttenberg die meisten nazzis sind das sollte endlich mal ein ende haben und so ist das auch mit der arbeit

Kommentar abgeben